136 Tipps für mehr Lebensfreude und mehr Leichtigkeit


Liebe Freunde 

Ferien zu machen, eine Auszeit sich zu nehmen, das ist etwas Wunderbares. Noch besser ist es jedoch, wenn man jeden Tag etwas hat, worauf man sich freuen kann. Und die kleinen Dinge im Leben sind oft die Besten.

Vor einigen Jahren habe ich zusammen mit all meinen Rundbrieflesern Ideen gesammelt, um unseren Tagen noch mehr Freude zu geben.

Hier ist jetzt die ganze Sammlung für Sie.

Viel Spass und haben Sie ein fantastisches neues Jahr.

Ganz liebe Grüsse
Heidi Röthlisberger
Life Coaching am Telefon

 


 

136 Tipps für mehr Lebensfreude und mehr Leichtigkeit!

1. eine halbe Stunde ganz alleine mit sich verbringen
2. mit dem Velo einfach losfahren und den Wind geniessen
3. sich selber wunderschöne bunte Blumen schenken
4. ein Magazin kaufen, welches man vorher noch nie gelesen hat
5. picknicken im Park mit anderen zusammen
6. jeden Tag ein Dankbarkeitstagebuch schreiben
7. mit einem Freund Essen gehen
8. Schokoküsse oder Leckereien im Büro an die anderen verteilen
9. sich eine Maniküre gönnen
10. ein feines wohlriechendes Bad nehmen
11. Gedichte lesen
12. mit der eigenen oder gemieteten Harley herumfahren
13. eine Flasche Champagner öffnen und bei Sonnenuntergang trinken
14. den botanischen Garten in der Nähe besuchen
15. an einem Fluss, einem See oder am Moor einfach nur stille halten
16. Limonade draussen im Park trinken
17. im Kerzenschein Abend essen
18. geheimnisvolle Plätze in der eigenen Stadt entdecken
19. als Freiwilliger mithelfen bei einem Sportanlass oder bei einem Konzert
20. in einem Blumenladen an den Blumen schmecken
21. eine wirklich heisse Schokolade
22. Steine ins Meer werfen, Muscheln suchen
23. durch die Stadt flanieren und den Strassenmusikern zuhören
24. sich im Museum inspirieren lassen
25. einen Tag lang bei einem Event mitarbeiten wie früher in Studentenzeiten
26. den Sternenhimmel bewundern
27. im Park auf dem Bänkchen ein Gespräch mit dem fremden Nachbarn anfangen
28. einen feinen Tee in einem alten eleganten Hotel trinken
29. im Schnee ein Lagerfeuer machen
30. sich selber mitten im Winter Küchenkräuter ziehen
31. ein Wochenende einmal in einem Kloster verbringen
32. vier Städte in der Nähe an einem Tag anschauen
33. Fondue mit Freunden draussen auf dem Berg
34. ein Video von früher mit Freunden anschauen
35. spazieren gehen, sei es am Meer, im Wald oder um den Block herum
36. jeden Tag 10 neue Leute anlächeln
37. ein neues Restaurant ausprobieren
38. mit dem Zug einen Tag lang durch die Gegend fahren
39. einen Freund anrufen, mit dem Sie schon lange nicht mehr gesprochen haben
40. eine Putzhilfe engagieren
41. ein Nickerchen nach der Arbeit
42. sein eigenes Auto selber putzen und pflegen
43. mit seinem Assistenten Essen gehen
44. einer Person jeden Tag ein Dankeschön sagen
45. einen Kurs besuchen, nicht zum Lernen, einfach nur für den Spassfaktor
46. wer immer die Spülmaschine benützt, zur Abwechslung einmal von Hand abwaschen
47. in einer wunderschönen Kathedrale eine Weile sitzen und zur Ruhe kommen
48. ein abenteuerliches Buch auf dem Balkon eingepackt im Schlafsack lesen
49. fremde Teemischungen ausprobieren
50. abends eine halbe Stunde mit den Kindern spielen
51. sich mit dem langjährigen Partner verabreden, wie wenn es das erste Mal wäre
52. jeden Tag eine Dankeskarte jemandem schicken, pro Jahr wären das 364 Karten
53. alleine bei lauter Musik für sich tanzen
54. ein neuer Haarschnitt, eine neue Haarfarbe
55. 10 tolle Affirmationen im Haus verteilt aufhängen
56. sich ein Wochenende komplett von aller Elektronik ausklinken
57. einen Spaziergang machen und „nur“ auf die Schatten achten
58. einfach die eigenen Kinder anschauen, staunen und sich von der Liebe durchfluten lassen
59. in einem Chor singen und den Klang genießen
60. mit der Familie Gesellschaftsspiele spielen
61. die ersten Frühlingsblumen bewundern, die aus dem Boden hervorragen
62. immer noch mein Geheimrezept, speziell nach eher unbefriedigenden Arbeitstagen: Kekse backen! 🙂
63. alles, was Pflicht ist, stehen und SOFORT liegen lassen und damit anfangen, das zu tun, was immer zu kurz kam, weil man den Kopf nicht frei hatte und weil alles andere wichtiger ist
64. receiving a letter is something that makes you feel special nowadays
65. good food with friends
66. asking my cleaning lady to iron my clothes and to buy a bigger wardrobe to put all my clothes nicely tidied up, in order to cope with the stress of packing and de-packing every week for business trips
67. sich zu einer Katze in die Sonne setzen und mit ihr spielen
68. die Kälbchen auf der Weide „ansprechen“ und mit ihnen plaudern, wenn sie neugierig näher kommen
69. nach einem Winterspaziergang heisse Schokolade mit Baileys trinken
70. in der Badewanne Rotwein trinken und dazu Schokolade essen
71. jemanden sagen, dass man ihn gerne hat, dem man das normalerweise nicht verraten würde
72. täglich ehrlich gemeinte Komplimente verteilen, am liebsten auch an wildfremde Menschen
73. versuchen, jeden Tag mindestens etwas mit absoluter Leidenschaft zu tun
74. laut rauslachen über eine Sache oder Situation, auch wenn „es sich nicht gehört“ (aber immer mit freundlichem Herzen)
75. einem brummeligen Menschen mit überschwänglicher Freude begegnen
76. bei strömendem Regen nackt im Wald tanzen oder herumrennen (natürlich an einem abgelegenen Ort, wo man niemanden damit erschreckt 😉 )
77. selber Blumen pflücken gehen
78. am Fenstersims sitzen und dem Schnee beim lautlosen Herabgleiten zusehen
79. dem Busfahrer für die Fahrt oder der Verkäuferin für die Beratung danken
80. den Eltern sagen oder schreiben, was man alles an ihnen / ihrer Erziehung toll findet
81. seinen Kindern schreiben / sagen, was man alles an ihnen toll findet
82. einen merklichen Betrag spenden für eine Sache, die man wirklich gut findet (oder einem entsprechenden Menschen geben)
83. aus Zeitschriften schöne Artikel sammeln über Dinge, die man gut findet
84. die Wohnung farbig streichen
85. seinem Partner(in) einen handgeschriebenen Brief schreiben voll mit Komplimenten und allem, an dem man Freude hat
86. eine Stunde früher aufstehen und den Tag mit etwas beginnen, was man total gerne macht
87. ein Gedicht selber schreiben und es jemandem senden/ vorlesen
88. konsequent jedem Kind ein Lächeln schenken
89. zur Arbeit einen ganz anderen Weg ausprobieren
90. ein Bild malen von den eigenen Gefühlen
91. Knet kaufen und Figuren formen, z.B. beim Freundinnen-Treff
92. einfach mal richtig kindisch sein, aber richtig!
93. an einem verschneiten und vernebelten Sonntag eine Schneewanderung unternehmen
94. an einem verschneiten Montagabend mit Kollegen Nacht-schlitteln
95. einen Film im Kino ansehen
96. in der Bibliothek rumstöbern, in Zeitschriften, Landkarten und Büchern blättern, hängen bleiben
97. auf der Strasse bzw. vor einem Theater Blagedde verkaufen vor einer Vorfasnachtsveranstaltung (und sich über die „Ausreden“ der Leute amüsieren, die z.B. sagen, sie hätten schon eine Blagedde aber am „anderen“ Mantel zu Hause)
98. Morgestraich-Larve und Kopfladärne flicken
99. den Grosskindern ein einfaches Kleidungsstück nähen
100. mit einer Freundin auf den VitaParcours gehen und die Übungen fantasievoll erweitern, dafür etwas langsamer als vorgeschlagen gehen
101. in Fotoalben blättern und die guten Gefühle, die dabei aufkommen, geniessen
102. ein entspannendes Bad geniessen angereichert mit einem fein duftenden Badezusatz
103. mit offenen Sinnen durch den verschneiten Wald spazieren
104. Angeln
105. bei Mondschein spazieren gehen, oder auf einen Spielplatz gehen (sehr lustig)
106. Spieleabend mit Freunden
107. das perfekte Dinner mit Freunden
108. Jede Woche bei jemand anderem kochen, die Menüs mit Freunden abstimmen
109. Enten füttern
110. ein Besuch im Zoo
111. ein Museumsbesuch oder zur Museumsnacht gehen
112. Billigflieger buchen, und spontan in ein anderes Land fliegen als Tages Städtetour (frühzeitig buchen)
113. spontan nach Köln etc….. zum Eis essen fahren
114. Brunchen gehen
115. Erdbeeren pflücken gehen (Saisonabhängig)
116. auf ein Konzert oder eine Komödie gehen ( vom Lieblingsstar, Oper Musical)
117. Wellness (Massage, Bäder etc..)
118. Shoppen
119. sich die Füsse verwöhnen lassen mit einer Fussmassage und anschliessender Pedicure
120. sich ein Wellnesswochenende in der grauen Jahreszeit gönnen
121. sich im Sommer mitten in eine Blumenwiese setzen und SEIN
122. in den Wald gehen, sich einen Baum aussuchen und umarmen, seine Energien erspüren
123. im See schwimmen gehen, sich im Wasser treiben lassen
124. im Liegestuhl in den Garten sitzen und ein gutes Buch lesen usw.
125. eine Flasche Champagner öffnen und bei SonnenAUFgang trinken und den Tag mal so begrüssen und feine Häppchen dazu essen. Bei kalten Temperaturen hat es den Vorteil, Champagner bleibt kühl und ein Schlafsack gibt Wärme!
126. einen Abend lang Lieder singen mit Freunden
127. einen Milongaabend in einer neuen Stadt erleben
128. Mandalas malen
129. sein Lieblingscomputerspiel einen Abend lang ohne schlechtes Gewissen zu spielen
130. jeden Tag jemandem gute Gedanken senden
131. jeden Tag für jemanden beten
132. auf dem Arbeitsweg, in der Kirche eine Kerze anzünden
133. sich jeden Tag vornehmen eine gute Tat zu vollbringen
134. jeden Tag einmal zu verzeihen
135. sich ein gute Glas Wein gönnen (zusammen mit Freunden)
136. seinen Mitarbeiterinnen als Chef (habe ich heute gemacht) eine Rose zum Valentinstag schenken

 


Seit 13 Jahren schreibe ich jede Woche einen kurzen kostenlosen Rundbrief mit ganz vielen praktischen Tipps und Ideen für den Alltag.
Hier können Sie ihn abonnieren:

 


 

 

 

One thought on “136 Tipps für mehr Lebensfreude und mehr Leichtigkeit

  1. Pingback: Sport und Fitnessblogs am Sonntag, 04.01.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.