Brücken überqueren

NE1199
Stellen Sie sich vor, Sie sind zu Fuss auf einer langen Reise, Sie wandern durch herrliche Wälder, alles ist grün, die Wiesen sind voller Sommerblumen. Dann kommen Sie an einen reissenden Fluss, er hat sehr viel Wasser, es hat viel geregnet. Sie sehen das andere Ufer, sind sich aber nicht so schlüssig, wie Sie den Fluss überqueren sollen. Nach einer Biegung des Flusses sehen Sie voller Freude eine Brücke. Beim Näherkommen merken Sie jedoch, dass es eine klapprige Hängebrücke ist, viele Holzplättchen fehlen dazwischen.

 

Sie sind nicht schwindelfrei. Was tun?
Sie könnten umkehren, aber dann ist die Reise ja zu Ende. Sie setzen sich an den Fluss und überlegen. Andere Reisende warten bereits dort, sind auch sehr nachdenklich. Soll man es einfach probieren? Aber was macht man, wenn die Brücke nicht hält? Ist sie wirklich stabil genug? Weder der Fluss noch die Brücke sehen sehr vertrauenserweckend aus. Soll man dem Lauf des Flusses folgen, bis er schmaler wird?

NE1200Dann sehen Sie plötzlich, wie von der anderen Seite jemand ganz leichtfüssig über die Brücke läuft, ein Einheimischer vielleicht. Trotz des Schaukelns bewegt er sich anmutig. Es geht also doch. Sobald er auf Ihrer Seite ist, sehen Sie, wie er mit einem anderen Reisenden spricht, wie sie gemeinsam dann über die Hängebrücke gehen. Ganz langsam, Schritt für Schritt. Die Brücke wie auch die Menschen darauf schaukeln gewaltig, aber es funktioniert. Manch einer der Reisenden traut sich jetzt zu, alleine über die Brücke zu gehen, trotz der fehlenden Holzplättchen, er weiss jetzt, dass die Brücke ihn aushält. Andere wiederum sind froh, wenn sie ein wenig Unterstützung erhalten. Der Fremde bringt alle sicher ans andere Ufer.

Coaching ist in etwa so, wie wenn man eine Brücke überqueren will.
Man ist auf einer Seite und möchte auf die andere Seite. Man ist bereits unterwegs auf einer Reise und will weiterhin unterwegs sein. Manche Brücken sind sehr einfach zu überqueren, man kann das gut alleine machen. Andere Brücken sind viel anspruchsvoller, weil um einiges länger, wackeliger, fehlerhafter, man kann es selber nicht einschätzen, ob sie wirklich einen aushalten. Haben die Flüsse viel Wasser, ist es anders als wenn Trockenheit herrscht. Es gibt Landschaften, vor allem in den Bergen, in denen man tiefe Schluchten nur mit Brücken überqueren kann. Manchmal fehlen Brücken, was macht man dann? Und wer nicht schwindelfrei ist, der hat mehr Mühe, Brücken grundsätzlich zu überqueren. Dann ist man um jede Unterstützung von aussen froh.

Suchen Sie sich einen Coach, wenn Sie merken, Sie sind momentan in einem Gebiet unterwegs, in dem es viele Brücken hat, die Sie überqueren wollen oder müssen.
Ihr Leben wird sofort einfacher, sicherer, stabiler, Sie gewinnen zu zweit sofort an Stärke, Selbstvertrauen und Sicherheit. Und zudem macht das gemeinsame Überqueren von Brücken mehr Spass. Engagieren Sie mich, rufen Sie mich an und dann gehen wir gemeinsam über Ihre Brücke: +41 61 534 17 08

 

 


Ich habe drei Jahre in Nepal gelebt. Die Bilder sind alle von mir, stammen aus dem Königreich Jaajarkot, wo meine Familie und ich in einem Alphabetisierungsprogramm für Frauen und Niedrigkastige gearbeitet haben.